Start | Sitemap | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss

Programm

Start und Ziel für alle Touren an diesem Tag ist die Fideihalle in Zemmer.

9:00 Uhr Start
Laufgruppe - Tour 2, ca. 12 km
Begleitung: Roland Monschauer Infos siehe: Grundsgraben-Erlebnis-Tour

Die Karte mit den ausgewiesenen Wanderstrecken finden Sie hier [12.346 KB] .

Mühlenberg-Höldbach-Grundsgraben-Tour, ca. 17 km

Begleitung: Horst Felten
Um 9:15
Uhr startet die längste Tour auf der „Fidei“. Die Route erfordert etwas Ausdauer und umschließt gleich vier Orte: Zemmer, Schleidweiler, Daufenbach und Rodt.

Beginnend an der Fideihalle in Zemmer, führt die Strecke vorbei am Paulushof zum Grundsgraben und der Wassertreppe/ früheres Schwimmbad weiter nach Schleidweiler zur Kreuzwegkapelle. Anschließend geht’s durch ein unberührtes Waldstück hinab nach Daufenbach. Am Wegesrand zeugen die ehemaligen Sandsteingruben von der einstigen Einnahmequelle der Bevölkerung. Im Daufenbacher Bürgerhaus kann man bei einer kleinen Stärkung eine Atempause einlegen. Die Route verläuft weiter parallel der Kyll, Richtung Ortsteil Mühlenflürchen. Zum letzten Teilstück heißt es nochmals tief durchatmen für den Anstieg: Der Anblick der wildromantischen Natur mit ehemaligen Steinbrüchen und einem kleinen versteckten Wasserfall lässt die Anstrengung verfliegen. In Rodt angekommen, bieten sich herrliche Weitblicke, besonders vom Aussichtsturm aus. Durch den Wald geht’s zurück zum Ausgangspunkt.


Grundsgraben- Erlebnis-Tour, ca. 12 km

Begleitung: Ludwig Schuh

Start 9:30 Uhr: Von der Fideihalle in Zemmer geht’s durch den Ort hinaus zum Paulushof und weiter über die Höhen nach Schleidweiler zur Kreuzwegkapelle. Die Route führt vorbei am historischen Wegekreuz aus dem 17. Jahrhundert zur Ortsmitte. Am Wegrand bis zur Kirche St. Martin passiert man typische Eifelhäuser. Vor der Kirche präsentiert sich der 2013 von ehrenamtlichen Helfern neugestaltete Ehrenfriedhof. Und weiter geht es durch den Mühlenweg in Richtung Feuerwehrhaus. Von hier aus sind es noch wenige Meter bis zum einstigen alten Waschplatz am Weimersborn. Dort kann das erfrischende Wassertretbecken für etwas Abkühlung sorgen. Die letzte Etappe führt nach Rodt am Weiher und danach an der alten Eiche vorbei zum Aussichtssturm und wieder durch den Wald zurück nach Zemmer.


Fidei-Höhen-Tour, ca. 9,9 km

Begleitung: Gerhard Schwarz

Start: 9:45 Uhr: Die Tour punktet mit immer neuen Rundum-Eifel-Ausblicken. Vom Startpunkt geht es entlang der Hauptstraße Richtung Sportplatz. Am Waldrand vorbei führt die Strecke immer geradeaus Richtung Rodt. Nach ca. 2 km stößt man auf die Reste einer rekonstruierten Langmauer an ihrem Original-Standort. In Rodt angekommen, verläuft der gut ausgebaute Wanderweg einmal rund ums Dorf. Es lohnt sich einen Abstecher auf den Aussichtsturm oder eine kurze Rast auf den „Eifelsteig-Liegen“ zu machen. Weiter geht’s durch Wald, vorbei an der alten „Pferdetränke“. Kommt man aus dem Waldstück heraus, öffnet sich der Blick auf Zemmer, und bis zum Startpunkt ist es nur noch ein kurzes Stück.


Friedbüsch-Tour - Waldlehrpfad, ca. 6 km

Begleitung: Berthold Köhnen

Start: 10:00 Uhr Die Strecke ist für Teilnehmer mit Kinderwagen geeignet. Von der Fideihalle geht es durch den Ort entlang der Hauptstraße Richtung Sportplatz. Am Waldrand entlang führt die Strecke immer geradeaus Richtung Rodt. Nach ca. 2 km stößt man auf die Reste einer rekonstruierten römischen Langmauer. Am Ortseingang macht der Weg einen scharfen Knick nach links und führt auf dem „Eifelsteig“ entlang des Waldrandes in Richtung Sportplatz und Aussichtsturm. Es geht weiter durch Wald, vorbei an der alten „Pferdetränke“. Nach dem Waldstück hat man Aussicht auf Zemmer und bis zum Startpunkt ist es nicht mehr weit.


Heimatmuseum Zemmer

Das Heimatmuseum im Ortskern von Zemmer birgt interessante Gebrauchsgegenstände
und Kuriositäten verschiedener Epochen. Alle Gegenstände wurden in liebevoller und fleißiger Ehren-Arbeit vom Heimatverein Fidei zusammengetragen und bieten dem Besucher einen Einblick in die "gute alte Zeit." Das Heimatmuseum ist an diesem Sonntag von 11.00 - 16.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Der Heimatverein Fidei freut sich natürlich über eine kleine Aufmerksamkeit, mit der das Sparschwein gefüttert werden kann. Die Spenden werden ausschließlich für den Erhalt des Heimatmuseums verwendet.